Mittwoch, 1. Januar 2014

Hochzeit mit Huhn von Regina Mengel







Kurzbeschreibung

Weg ist er … Ohne ein Wort des Abschieds. Lisa kann es nicht fassen. Sollte Simon sie wirklich aus Eifersucht auf ein Huhn verlassen haben? Eine Antwort bekommt sie nicht, denn Simon bleibt verschwunden. Einige Monate später tritt David in ihr Leben. Er gefällt ihr auf Anhieb, vor allem, da er sich als das genaue Gegenteil von Simon erweist. Auch David scheint sich verliebt zu haben, denn schon bald macht er Lisa einen Heiratsantrag. Oder sollte doch etwas anderes dahinter stecken? Turbulente Zeiten stehen Lisa bevor. Obendrein taucht Simon wieder auf. Mitsamt dem Samstagshuhn platzt er in die kirchliche Trauung …




Meine Rezension

Einem Buch das mich mit seinem Cover, das Wort Hochzeit und die "Brautgummistiefel" sind in einem "Eye-Catcher-Pink" und ein gackerndes (ich kann es hören, ihr auch?) Huhn, "anspringt" sollte doch seine Chance gegeben werden. Es gehört zwar einem Genre an das so was von überhaupt nicht in mein Beuteschema passt, aber wie bereits erwähnt, weckte das Cover meine Neugier.

Im Nachhinein muss ich sagen, zum Glück ließ ich mich auf dieses Buch ein, aber Achtung: hier sind Lachtränen angesagt.

Herrlich humorvoll, um nicht zu sagen stellenweise echt witzig und mit viel Esprit lässt uns die Autorin am "verkorksten" Leben ihrer Hauptprotagonistin Lisa teilhaben. Ihr Schreib-, / Sprachstil ist vollkommen an das Genre angepasst und lässt daher keine Wünsche offen. Gekonnt erweckt sie ihre Protagonisten und die Umgebung liebevoll zum Leben. Wir fühlen nicht nur mit Lisa, nein, wir möchten sogar stellenweise eingreifen und sie schütteln. Sie tritt mit wahrer Wonne in jedes Fettnäpfchen, und ist zufällig keines da, stellt sie es selber auf. Regina Mengel hat es mit ihrer Geschichte geschafft, dass mir seit langem mal wieder wegen einem Buch vom Lachen die Tränen runtergekullert sind. 

Lisa lebt etwas abseits auf ihrem Hof zusammen mit ein paar Hühnern (13) und einem Hahn,  Antje ist unter ihnen die lauteste. Sie erweckt regelmäßig samstagmorgens tote wieder zum Leben, wenn sie ihr wöchentliches Ei legt. Aus diesem Grund hat Lisa's Ex Simon sie auch verlassen, oder doch nicht darum? Wer weiß das schon so genau. Einfach nachlesen, sage ich da nur. Weiterhin gibt es dann noch Pitti ihre Glückskatze, Platsch den Hofhund, der  eine Mischung aus Schäferhund und Wolpertinger sein soll, sowie eine Kuh-Namens-Wanda, die Lisa in ihrem Rosenbeet fand.

Ihre beste Freundin Saskia, die ständig mindestens so laut wie Antje "gackert", reißt Lisa aus ihrem seelischen Tief und zieht mit ihr um die Häuser. Dabei lernt Lisa David kennen und lieben, ist er zu ihrer Freude doch so ganz anders als Simon war. Wir dürfen zusammen mit unserer Hauptprotagonistin die skurrilsten Schwiegereltern die man sich nur denken kann kennenlernen.

Nicht nur das ihr Ex samt Antje dem Samstagshuhn in die kirchliche Hochzeit platzt hält die Autorin für uns bereit. Nein, sie bringt auch noch eine nicht vorhersehbare Wendung ins Spiel. Die Geschichte nimmt eine rasante Fahrt in Richtung Thriller auf.

Diese Mischung macht das Buch zu einem wahren Lesegenuss. Leider musste ich das Essen für die Sylvesterfeier vorbereiten, sonst hätte ich das Buch für keine Sekunde aus der Hand gelegt.

Obwohl Regina Mengel "nur" eine Indie-Autorin ist, oder vielleicht auch gerade deswegen, kann sie meiner Meinung nach mit den "Großen" Verlagsautoren mithalten. Diese Autorin sollte man sich auf jeden Fall merken, ihre Bücher sind es wert gelesen zu werden. 

Von mir kann es nur eines geben: Eine ganz klare Leseempfehlung 



Wissenswertes





Die Autorin erblickte 1966 in Wuppertal das Licht der Welt, zog aus das Glück zu finden und landete in Köln. Dort verdiente sie lange Zeit ihr täglich Brot als Wortjongleurin im Vertrieb. Geschichten begleiteten ihr Leben, doch erst im Jahr 2010 machte sie ernst, sie nahm teil an einem Schreibkurs bei Rainer Wekwerth. Ehrenamtlich gibt sie Flüchtlingskindern Nachhilfe in der Deutschen Sprache und wirkt beim Ulla-Hahn-Haus in Monheim mit. Einige ihrer Texte hat sie in Anthologien, Literaturzeitschriften oder Hörbuch veröffentlicht. Wer mehr über Regina Mengel wissen möchte, ist herzlich auf ihre Homepage eingeladen. 


oder bei facebook unter: 



Qindie steht für qualitativ hochwertige Indie-Publikationen. Achten Sie also künftig auf das Qindie-Siegel! Für weitere Informationen, News und Veranstaltungen besuchen Sie unsere Website. http://www.qindie.de/



  • Taschenbuch: 294 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 1.0 (14. Dezember 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1494444844
  • ISBN-13: 978-1494444846
  • Größe und/oder Gewicht: 20,3 x 12,7 x 1,6 cm