Donnerstag, 6. März 2014

Du sollst nicht Lieben von Ali Knight






Kurzinformation/Klappentext

Gregs Frauen scheint kein langes Leben vergönnt zu sein: Seine Ehefrau Grace wurde während eines gemeinsamen Urlaubs mit ihrer Freundin Nicky brutal ermordet. In ihrer Trauer finden Greg und Nicky zusammen und heiraten. Doch kurz nach der Hochzeit verändert sich Greg: Er ist verschlossen und ständig unterwegs – so tröstet sich Nicky durch einen heißen Flirt. Und befindet sich plötzlich in tödlicher Gefahr
(Text und Coverbild sind vom Knaur Verlag)



Meine Rezension

Nicky heiratet Greg, den Mann ihrer ermordeten Freundin Grace. Durch seine Filmarbeiten sind sie häufig und lange getrennt.
Nicky, die bei einem Zeitungsverlag Nachrufe schreibt, hat alte Freunde in Spanien besucht. Auf dem Rückflug kommt es zu einer Zufallsbekanntschaft mit Adam. Sie  flirten während des ganzen Fluges miteinander, aber ihre Wege trennen sich am Flughafen. Einige Tage später taucht Greg aber bei ihrer Arbeitsstelle auf, natürlich wegen einem Nachruf auf seine Tante, die bald stirbt.
Von da ab passieren wahnsinnig viele merkwürdige und angsteinflößende Dinge, die sich Nicky zu nächst nicht erklären kann.
Die merkwürdige, fast schrullige Familie ihres Mannes ist ihr dabei keine große Hilfe, oder besser gesagt will nicht helfen.
Nach und nach entwickelt Nicky die abgedrehtesten Verschwörungstheorien, die wir meist mit ihr teilen. Die Mosaiksteinchen, die sie mühsam findet, legt sie allerdings nicht immer am richtigen Platz ab. Nur eines weiß sie mit Sicherheit, jemand will sie töten. Ihrem Selbsterhaltungstrieb folgen wir stellenweise mit angehaltenem Atem. 
Der Leser und Nicky werden auf viele falsche Fährten gelockt und die Auflösung haut einen um.
Eine wirklich gute, runde und stimmige Geschichte. Der Spannungsbogen geht nie verloren, dazu verhelfen auch die kurz gehaltenen Kapitel, er peitscht uns bis zum Ende durch.
Der Sprachstil ist wunderbar flüssig und klar und ist mit ein Grund dafür, dass man das Buch nicht aus der Hand legen will (kommt einem Pageturner sehr sehr nahe).
Die Personen sind gut gezeichnet, man kann seine Sympathie und Antipathie sofort verteilen, meist sogar richtig. Die restlichen Beschreibungen lassen uns alles „sehen“ als wären wir dabei.
Ein Buch das, einmal angefangen zu lesen, den Leser nicht mehr loslässt. Ein Buch mit einem wirklich überraschenden Schluss. Ein Buch das jeder Krimifan unbedingt lesen muss. Ein Buch für das ich nur noch 2 Worte habe: ABSOLUTE LESEEMPFEHLUNG.


Ich bin sehr froh, dass mir der Knaur Verlag ein Exemplar zum Schreiben einer Rezension überreicht hat. Verstehe allerdings nicht, warum diese "Geschichte" vom Verlag in die Kategorie Roman eingestuft wurde. Da dieser "Thriller" (meine persönliche Einstufung) ein wahrer Genuss zum Lesen war, kommen die anderen Bücher von Ali Knight auf meine persönliche Wunschliste.





Wissenswertes

Bevor sie Romane zu schreiben begann, war Ali Knight für überregionale britische Zeitungen tätig und verantwortete die Websites der Daily Mail und des Evening Standard. Sie wuchs in Bedford, als Tochter eines amerikanischen Vaters und einer englischen Mutter, auf. Ali Knight lebt heute mit ihrer Familie in London.



Produktinformation
  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (2. Dezember 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426509997
  • ISBN-13: 978-3426509999
  • Originaltitel: The First Cut