Montag, 7. April 2014

Der Engelseher von Laura Flöter









Kurzinformation

Die Liebe zwischen Mensch und Engel ist verboten. Vor allem, wenn es die Liebe zu einem schwarzen Engel ist. Von Anbeginn dienen die weißen Engel unsichtbar den Menschen, beschützen sie und helfen ihnen, den richtigen Pfad zu finden. Seit seinem gescheiterten Selbstmordversuch kann Jeásh Engel sehen. Gegen alle Regeln verliebt er sich in einen schwarzen Engel. Schwarze Engel jedoch führen die Menschen auf Irrwege und stürzen ihre Seelen ins Verderben. Seinen Kampf kann Jeásh nur gewinnen, wenn er bereit ist, einen hohen Preis dafür zu zahlen. Ein Engel und ein Sterblicher auf der Suche nach sich selbst. - Ihre Schicksale sind untrennbar miteinander verwoben ...


Auch als eBook erhältlich.
(Text und Cover sind vom Fabylon Verlag)


Meine Rezension

Ich muss gestehen, während der ersten Seiten/Kapitel fiel es mir sehr schwer mit dem Buch warm zu werden. Da ich es für die Blogtour lesen musste, konnte ich meinem ersten Impuls es für einen späteren Zeitpunkt zurück zu legen nicht folgen. Dies stellte sich dann doch als Glück heraus.

Laura Flöter hat einen etwas anderen Roman über das Thema Liebe zwischen Mensch und Engel, für mich ist es fast schon eine Dystopie, geschrieben. Und das auch noch ohne sich der weitläufig bekannten Klischees des Phantastik-Genres zu bedienen. Man sollte aber keine gängige Liebesgeschichte erwarten, die sich aber trotzdem weit im Hintergrund wie ein ganz ganz feiner roter Faden durch das Buch zieht.

Im Vordergrund stehen die 3 Hauptprotagonisten, der Mensch und seine 2 Engel (ein Weißer und ein Schwarzer, die hier für Gut und Böse stehen). Wir begleiten sie für eine gewisse Zeit auf ihrem Weg durch das “Leben“, bis zu einem Ende, das ich so mit Sicherheit nicht erwartet habe.

Trotz der Engel ist es doch eine sehr düsteres Buch. Das schwermütige Seelenleben der 3, ihre innere Zerrissenheit ist hier das große Hauptthema. Nur Schwarz – Weiß, kann man die einmal gewählte Farbe ändern, in wieweit verändert das einen selbst und die Umwelt/Freunde? Dies müssen sie für sich klären.
Die Autorin hat unter anderem auch Philosophie studiert und das merkt man eigentlich in jedem Satz, wird überdeutlich.

Sie zeichnet für uns auch keine ganze Welt, sondern innerhalb des Prologs den Ursprung des ganzen Daseins und danach nur andeutungsweise die Stadt “Toch Eleth“. Laura Flöter läßt uns von Szene zu Szene in den einzelnen Kapiteln und Abschnitten springen, fast wie in einem Film, eigentlich buchuntypisch. Ob dies jetzt nur mein Empfinden oder von der Autorin genau so gewollt war, kann ich nicht mit Sicherheit sagen.

Die Geschichte in dieser Form ist wirklich anders. Fast muss man sagen außergewöhnlich und auf jeden Fall lesenswert, auch wenn man als Leser durch den gehobenen Schreibstil gefordert wird.

Es ist auf jeden Fall kein Buch, das man als Zeitvertreib so nebenher lesen kann. Im Gegenteil, man sollte sich Zeit und Ruhe dazu nehmen, gänzlich ohne Ablenkung. So kommt man hinter den tieferen Sinn, der einen beinahe brutalen Bezug zur Realität hat und sehr nachdenklich stimmt.

Ich danke hiermit nochmals dem Fabylon Verlag, der mich in den fast schon poetischen Schreibstil der Autorin und den Lesegenuss dieses außergewöhnlichen Buches kommen ließ.






Wissenswertes

(Das Foto ist von ihrer FB-Seite)

Geboren 1983 in Düsseldorf

2002-2004 Studium an der Heinrich Heine-Universität Düsseldorf: Germanistik, Philosophie (M.A.)
2004 Wechsel zur Universität Duisburg-Essen: Deutsch, Kunstpädagogik (Schwerpunkt Fachpraxis) für das Lehramt an Gymnasium und Gesamtschule; Erweiterungsfach Philosophie
2009, 2011 Erstes Staatsexamen
Seit 2010 Dissertation im Fächerbreich Kunstwissenschaft, Literaturwissenschaft
Verschiedene Projekte in literarischem Schreiben und freier Malerei
Die Autorin ist bei LovelyBooks vertreten:
Die Website der Autorin ist hier zu finden.



  • Broschiert: 200 Seiten
  • Verlag: Fabylon; Auflage: 1., Aufl. (Januar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 392707151X
  • ISBN-13: 978-3927071513
  • Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 13,4 x 1,6 cm